Der Eisfelder Stadtbrand vom 07. Juli 1822 und seine Folgen für das Stadtbild

07. 07. 2022 um 19:30—21:00 Uhr

Auf den Tag genau vor 200 Jahren brannte ein Großteil der Eisfelder Neustadt und Teile der Altstadt. 127 Wohnhäuser, 6 öffentliche Gebäude (das Rathaus, das Brauhaus, das Vikariat, das Syndikat sowie die Malzdarren der Altstadt und der Neustadt) und zahlreiche Scheunen sowie Hinter- und Nebengebäude werden ein Opfer eines Flammeninfernos. Überraschend ist, dass kein Mensch bei diesem Stadtbrand ums Leben kam.  Der Museumsleiter Heiko Haine lädt an diesem historischen Abend zu einem Vortrag ein mit Bildern und computeranimierten Darstellungen zum Aussehen der Stadt vor 1822, den Überlieferungen zum Brandgeschehen am 07. Juli 1822 und dessen Folgen für das Stadtbild bis in die heutige Zeit. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe „Ich will mehr wissen“ ist frei. Daher gibt es keine Karten und keine Platzreservierungen. Im Saal stehen 150 Plätze zur Verfügung. Das Museum hofft auf regen Besuch!

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstalter

Museum Eisfeld

Marktplatz 2
98673 Eisfeld

Telefon (03686) 300308 Herr Heiko Haine

E-Mail E-Mail:
www.museum-eisfeld.info